Sie sind hier: AFS-Komitee Kiel > Das Komitee > Erfahrungsberichte > Costa Rica 09/10

Monja Möller Costa Rica 2009/10

Costa Rica ? die Schweiz Lateinamerikas, Verbindungsbrücke zweier Kontinente, Land zwischen den Ozeanen ? ein Land so vielseitig und attraktiv trotz seiner geringen Größe. All das wurde mir dank AFS in einem Jahr zu einer zweiten Heimat. 
Es war eine außergewöhnliche Erfahrung in einem Land zur Schule zu gehen, wo es Schuluniformpflicht und einen gesunden Nationalstolz gibt. Und ich fand es inspirierend, Leute aus eher ärmlichen Verhältnissen kennen zu lernen, die allerdings eine Lebensfreude und Glück ausstrahlten, die einfach Lust auf mehr machten. So lernte ich von meinen Freunden neben der Landessprache Spanisch auch spontaner, gelassener, selbstbewusster und offener den Alltag zu beschreiten.

 

Mit meiner Familie wurde es mir nie langweilig und ich gewann sie sehr schnell so lieb, dass ich zu keinem Moment wirklich Heimweh bekam. Ich kam viel herum und sah Atemberaubendes, wie Wasserfälle, Regenwald, Vulkane und vieles mehr.

Jetzt bin ich wieder in Deutschland und trotzdem ist der Austausch für mich noch nicht vorbei. Es ist viel schwerer, als man denkt, sich wieder an deutsche Kultur und Sprache zu gewöhnen. So bekam ich wahrlich einen Schock als ich das erste Mal zur Kieler Woche wieder das Stadtzentrum betrat und mich inmitten von so vielen großen, blonden, deutschsprechenden Leuten, Krach und hohen Häusern wieder fand.

 

Ich wage zu sagen, dass dieses Jahr das lehrreichste und beste Jahr meines Lebens war. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen, sich zu trauen und sich auf eine andere Kultur einzulassen. 
Ich habe den Schlüssel zu einem Haus auf der anderen Seite der Welt, wo ich mir in nur einem Jahr ein zweites Leben aufgebaut habe und ich hoffe, dass diese einzigartige Beziehung zu meiner Gastfamilie mein Leben lang halten wird.